„dieser Raum ist nicht einer – es sind viele“
Schauraum und Werkraum. Atelier und Galerie. Labor und Spielwiese. Ein bespielbarer Interaktionsraum verschiedener Disziplinen und Genres.
Ein Zwischenraum von Design und Kunst.

   

 

 

_Sommer-Sale mit PITOUR, ARTISTA, PLURAL und NI-LY!

 

sale

_Das Combinat startet in den Sommer-Sale mit PITOUR, ARTISTA, PLURAL und NI-LY!

Die Kollektionen der Designerinnen werden sukzessive vergünstigt.
Den Combinations-Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt! Um noch das eine oder andere Sommer-Lieblings-Teil zu ergattern, freuen wir uns auf Ihren Besuch. Jedes Teil stammt aus den eigenen Ateliers der Designerinnen und wird sorgfältig mit viel Akribie selbst erzeugt – lokale Produktionen mit viel Phantasie.


 

_Gastdesignerin AQUANAUTA (HU)

aqu

_ Gastdesignerin AQUANAUTA (HU)


Ausstellung Mode von Freitag, den 01.07. bis Donnerstag, den 04.08.2022
Die Sommerkollektion von AQUANAUTA birgt mit viel Liebe und Kreativität erzeugte Damenmode, mit der Frau spielend durch den heissen Alltag tanzt. Pastelltöne ergänzen die kräftigen Schwarz-Weiss-Effekte und erzeugen klare Symmetrien und Strukturen. Viele der Sommerteile sind auch im Juli vergünstigt.


 

_Gastdesigner ZEUS (AT)

zeus

_Gastdesigner ZEUS (AT)

Ausstellung Mode von Freitag, den 03.06. bis Donnerstag, den 01.09.2022
Der bildende Künstler und Designer Igor Zeus besticht in seinem Entwürfen mit klaren Formen und Linien. Seine Arbeiten bestechen durch zeitloses Design mit raffinierten Details. Ausgehend von der Bildhauerei werden hier Stoffe statt Stein herangezogen und zu Textilen Objekten gestaltet. Was sich in seiner gesamten Arbeit durchzieht sind immer wieder kleine Details. Diese Elemente verändern die Optik des Kleidungsstücks und beziehen das aktive Mitgestalten der Trägerin ein.


 
 

_Gastkünstlerin SYBILLE TSALIKOGLOU (AT) „MOVE ON METAL“

syb

_Sybille Tsalikoglou

Ausstellung von Freitag, den 04.03.- Donnerstag, den 02.06.2022

Der Blick des Betrachters richtet sich auf den Moment, den Augenblick: Der Wind bewegt die Blüte, der Sturm verbiegt den Strauch, eine Böe wirbelt die Blütenblätter auf. Es entsteht ein spannungsvoller Dialog zwischen dem Medium Metall und der künstlerischen Ablichtung von Natur. Sybille Tsalikoglou verwendet eine von ihr entwickelte Kratztechnik. Auf das Trägermaterial Alublech wird die Fotografie aufgezogen und mittels Kratzungen wieder abgetragen. Dadurch wird die Oberfläche des Metalls freigelegt, das einfallende Licht wird reflektiert und die Fotografie scheint wie von selbst zu schimmern. Der transitorische Augenblick des Vergehens wird konserviert und transformiert zu einem dauerhaften Kunstwerk: einem Augenblick der Leichtigkeit.



Mehr unter www.tsalik.at


 

_ find us on facebook: fb

_ find us on instagram: insta